Veranstaltung: Wie radikale und populistische Rechte die Demokratie gefährden

Vortrag und Diskussion mit Rechtsextremismusforscher Dr. Matthias Quent

Das Bürger.Bündnis.Grün. lädt am 2. Juli von 19 bis 21 Uhr in das Schülerfreizeitzentrum, Am Großen Teich 2 in Ilmenau zu einem Vortrag und Diskussionsrunde zur Fragestellung „Wie radikale und populistische Rechte die Demokratie gefährden?“ ein.

Seit längerem etablieren sich rechte Parteien wie die AfD immer mehr in der Bundes- und Lokalpolitik.
Dies stellt demokratische Parteien und Politiker*innen vor allem im Umgang mit den Akteur*innen von AfD und Co vor neue Herausforderungen. Dabei stellt sich die Frage wie auch insbesondere in Kommunalparlamenten mit dort gewählten AfD’lern umgegangen werden soll.

Um diese Frage breit zu diskutieren, haben wir den Rechtsextremismusforscher Dr. Matthias Quent am nach Ilmenau eingeladen. Der, gebürtige aus dem Ilm-Kreis stammende, Wissenschaftler beschäftigt sich seit Jahren mit den Strategien und Zielen der Rechten und entwickelt Handlungsempfehlungen für den alltäglichen und politischen Umgang mit ihnen.

Der Soziologe und Rechtsextremismusforscher ist Direktor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) in Jena und erforscht die Ursachen und Erscheinungsformen von Diskriminierung, Rassismus, struktureller Gewalt und Demokratiefeindlichkeit.

Moderiert wird die Veranstaltung von Madeleine Henfling
(Fraktionsvorsitzende von Bürger.Bündnis.Grün im Ilmenauer Stadtrat)