Mobilitätswoche: Marktplatz statt Parkplatz

Zum Auftakt der Mobilitätswoche konnten wir Anna Cavazzini in Ilmenau begrüßen.

Anna Cavazzini in Ilmenau

In einem kleinen Inputvortrag berichtete sie über ihre Arbeit im Handels- und Binnenausschuss des europäischen Parlaments. Hierbei stellte sie sich der Frage nach einer sozialeren und ökologischen Handelsgesellschaft.

Schon bereits in ihrer Studienzeit bewegte sie die Frage zu fairem Handel und somit iniziiert sie die Einführung des Fairtradekaffes an der Uni Chemnitz.

Zur Sprache kamen auch die Regenwaldbrände im Amazonas durch das weltweite wirtschaftliche Handeln.
Sie ist er Ansicht, dass der Klimawandel in die Weltwirtschaftsbeziehungen mit einbezogen werden muss.

Im europäischen Parlament fordert die grüne Fraktion internationale Handelsbeziehungen ohne Klauseln sowie den Ausschluss von Sonderklagerechten für Investoren.

Die fordern nachhaltigere Lieferketten sowie bessere Arbeitsbedingungen für Arbeiter*Innen, welche per Gesetzt eingehalten werden müssen.

Anna Cavazzini mit einem Vertreter
der Fairtrade Stadt Ilmenau

Die Unternehmen sollten Verantwortung übernehmen um ökologische und soziale Bedingungen sowie Menschenrechte zu gewährleisten.

Neben dem kurzen Input von Anna Cavazzini fanden sich unter dem Motto „Marktplatz statt Parkplatz“ vielseitige Vereine, Initiativen und Geschäfte ein, um sich die Stadt als Lebensraum wieder zurückzuholen.

Auf dem Marktplatz wurde zudem mit unserem Oberbürgermeister Dr. Daniel Schultheiß, Madeleine Henfling und Christoph Machholt vom Ilmenauer Kinder- und Jungendbeirat über nachhaltige und soziale Mobilität diskutiert.
Allen ist klar das die Ilmenauer Ortsteile mit dem ÖPNV und dem Rad besser angebunden werden müssen, so dass alle Anspruchsgruppen mobil unterwegs sein können.
Wir danken unserer Stadtratsabgeordneten Sybille Streubel für diese Veranstaltung und allen Initiativen die diese unterstützt haben.

Cavazzini mit Hauptorganisatorin
Sybille Streubel

Den ganzen Tag lang gab es verschiedene Angebote wie Lesungen und Spiele.
Um 18 Uhr fand zudem eine große Fahrraddemo in der Stadt statt, um auf bessere und sichere Fahrradwege aufmerksam zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.